Mauerpark is our park – Die Berliner tun was

Seit Jahren zieht ein Park in Berlin besonders die Touristen und Einheimischen an – der Mauerpark. Wie der Name schon sagt, ein Park welcher nach Öffnung der Mauer ein richtiger Park werden sollte. 20 Jahre nach dem Mauerfall jedoch ist dieser immer noch nicht fertiggestellt.

Nach weit über einem Jahrzehnt des politischen Nichthandelns versucht der Berliner Senat die Situation jetzt mit einem sehr faulen Kompromiss zu lösen. Im Juli stellte Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) den neuen Bauentwurf vor, nach welchem etwa 4,5 Ha des Parks mit 6-10 geschossigen Gebäuderiegeln bebaut werden sollen.

Die Umsetzung des Bauentwurfs hätte jedoch nach Ansicht der hier aktiven Bürgerinitiative fatale Folgen für den Mauerpark und seine Nutzer:
Das kulturelle Leben würde durch andauernde Ruhestörungsbeschwerden und Auflagen aussterben und eine dringend benötigte Grünfläche würde zerstört werden. Die Luxuswohngebäude würden eine soziale Mauer zum Wedding darstellen und die eigentliche Vision des Parks, nämlich eine Grünfläche zu schaffen, die Ost und West miteinander verbindet, zunichte machen. Institutionen wie der Flohmarkt und das Café Mauersegler müssten den Planungen ebenso weichen.

Die Entscheidung über die neuen Pläne fällt am 25.11. im Stadtentwicklungsausschuss Mitte und so wird im Vorfeld zu einer Demonstration aufgerufen, um am Samstag, den 14.11. für die Fertigstellung des Mauerparks und gegen eine Bebauung aktiv zu werden. Treffpunkt für alle Interessierten ist um 15 Uhr am Eingang des Mauerparks / Bernauer Straße.

www.mauerpark-fertigstellen.de

++Spendenaufruf zur Demofinanzierung++

Kontoinhaber : Bürgerverein Gleimviertel
Konto Nr. : 209603005
Kreditinstitut : Deutsche Bank Berlin
BLZ : 10070024
Verwendungszweck : Mauerpark

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.